Höchster Schutz Ihrer Maschine dank den JJ-Elektroantrieben mit elektronischem Drehmomentbegrenzer (ETL)

Armaturen und Absperrvorrichtungen in Anlagen und Anlageteilen lassen sich mittels elektrischen Drehantrieben automatisieren. Eine Regelung und Steuerung ist somit jederzeit und über weite Distanzen möglich.

Bei der elektrischen Automation von Klappen und Kugelhahnen kann die Armatur von Feststoffen oder Fremdkörpern blockiert werden, welche sich fälschlicherweise im Medium befinden. In manchen Fällen führt auch das Auskristallisieren oder Verhärten vom Medium zu einer Blockade des Kugelhahns oder der Absperrklappe. Die dadurch ausgelösten Störungen verursachen hohe Kosten für die Fehlersuche und deren Behebung. Zu spät erkannte Störungen führen bis zu einem Komplettausfall der Armatur. Produktionsausfälle und dringende Reparaturen sind dann sehr kostspielig.

Nutzen Sie die TRI-MOTOR JJ-Elektroantriebe, welche alle standardmässig mit einem elektronischen Drehmomentbegrenzer (ETL) ausgerüstet sind. So wird der elektrische Drehantrieb durch eine allfällige Blockade oder ein zu hohes Drehmoment nicht beschädigt. Das garantiert höchste Sicherheit und schützt vor langen Stillstandzeiten. Profitieren Sie von einem zuverlässigen Schutz Ihrer Maschine und Maschinenteile dank der TRI-MOTOR JJ-Elektroantriebe mit elektronischem Drehmomentbegrenzer (ETL).

Dieses System überwacht im Betrieb dauernd das Drehmoment der Armatur und schaltet beim Überschreiten des maximalen Drehmoments den Antrieb automatisch aus. Dank dem Ausschalten wird der Motor oder das Getriebe nicht beschädigt und Schäden an der Anlage verhindert. Die LED-Anzeige auf dem Antrieb meldet das Überschreiten des Drehmoments mit einer Blinkfolge. Mehr Infos finden Sie in der Anleitung für J4C Antriebe: Mit Akkusicherheitspaket BSR oder mit digitalem Positioniersystem DPS2017.

Sollten Sie dennoch mal in die Lage kommen, in welcher Sie einen Fremdkörper aus einer Armatur entfernen und einen Drehmomentbegrenzer zurücksetzen müssen, zeigen wir Ihnen gerne im Video, wie dies funktioniert.

Überprüfen Sie zuerst die Armatur und entfernen Sie den Feststoff oder Fremdkörper. Durch das Trennen und Wiederverbinden des elektrischen Anschlusses setzen Sie anschliessend den Drehmomentbegrenzer zurück. Der Drehantrieb fährt dann in die gewünschte Position.

Kontaktieren Sie uns, wenn es um höchste Sicherheit und zuverlässigen Schutz Ihrer Maschine und Maschinenteile geht. Rufen Sie uns an auf +41 (0)41 780 22 22 oder schreiben Sie uns eine E-Mail an info(at)tri-matic.ch. Wir freuen uns auf Sie!